Meister Benito Higa

Meister Benito Higa wurde am 2. August 1940, als Sohn von Meister Jintatsu Higa, mit dem er Karate-Do zu üben begann, in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Neben seinem Universitätsstudium an der Fakultät für Ingenieurwesen, widmete er sich dem Baseball, eine Leidenschaft, die er von seinem Vater geerbt hatte. In diesem Sport war er als Spieler mit dem Seibu Club Argentinischer Nationaler Erstliga Meister.

 

In den Siebzigern widmete er sich dem Üben und Lehren des Karate-Do. Er arbeitete zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder Oscar mit dem Ziel diese Disziplin innerhalb Argentiniens weiter zu verbreiten; er half aktiv als Sportler und argentinischer Kata Meister.

Als leidenschaftlicher Anhänger des Kobudo, einer ergänzenden Betätigung zum Karate Training, reiste Benito Higa diverse Male nach Okinawa, nicht nur um die Kunst des Karate im Naha Hombu Dojo zu perfektionieren, wo er mit seinem Onkel Meister Yuchoku Higa und anderen Meistern trainierte, sondern auch, um das Dojo des Meisters des Sensei Kobudo, Kataro Iha, Präsident der Ryu Kyu Kobudo Ryu Kon Kai, zu besuchen, dessen Schüler er war.

 

Meister B. Higa ein Kyoshi (treuer Lehrer) 7. Dan; war bis zu seiner Krankheit Vizepräsident des Welt Okinawa Shorinryu Kydokan Karate-Do Bundes, Direktor und Chef  Ausbilder des Argentinischen Karate-Do Zentrums, zusammen mit seinem Bruder Oscar verantwortlich für die Kyudokan Schule in Argentinien und Südamerika und zusätzlich Mitglied des Technischen Komitees. Er war Präsident und technischer Direktor der Argentinischen Kobudo Vereinigung und Ryu Kyu Kobudo Ryu Kon Kai Repräsentant für ganz Südamerika. Er war Mitglied des Organisationsausschusses für die Verbreitung von Karate-Do des Okinawanischen Zentrums in Argentinien, wie auch Hauptschiedsrichter bei nationalen und internationalen Wettkämpfen.

 

Er hat an unterschiedlichen nationalen und internationalen Wettkämpfen teilgenommen, sowohl als Schiedsrichter als auch als Technischer Ratgeber, unter anderem bei zwei Weltmeisterschaften in Venedig, Italien, 1992 und Buenos Aires, Argentinien, 1994, organisiert von der Welt Karate-Do Organisation. Im November 1998 war er als Gast bei den Internationalen Kyudokan Meisterschaften in Palermo, Italien, zugegen.

Meister Benito Higa sieht Karate von einem allgemeinen Standpunkt; seine Gedanken können folgendermaßen zusammengefasst werden: „... Menschheit setzt sich zusammen aus unterschiedlichen Rassen, Gewohnheiten und Bräuchen, aber wenn alles gesagt und getan ist, müssen wir uns in einem einfachen, gemeinsamen Ziel treffen, basierend auf Einigkeit und Freundschaft und auch auf den Grundlagen des „Do“; dies ist sozusagen die Entdeckung des wahren Zieles unserer Existenz, ... während wir „den Pfad in Richtung Leben“ vorankommen.“


Meister Benito Higa verstarb am 18. August 2010 in Buenos Airos.